Winter im Zillertal

Ein traumhafter Sommer im Zillertal geht zu Ende und macht nun Platz für den Herbst. Der Herbst ist zwar nicht mehr ganz so warm, dennoch hervorragend dafür geeignet das Zillertal mit den Wanderschuhen zu erkunden. Auch im Herbst laden zahlreiche Wanderwege  im Zillertal zur Erholung und zum Kraft tanken ein.

Wenn die Tage kürzer werden, ist es umso wichtiger die wärmenden Sonnenstunden im Freien  zu genießen und der Natur dabei zu zusehen, wie sie sich noch einmal von einer farbenfrohen Seite zeigt, bevor sie in eine Winterpause geht. Denn nicht um sonst trägt diese Jahreszeit den Beinamen „der goldene Herbst“. Und wie könnte man den Herbst besser auskosten als bei einer gemütlichen Herbstwanderung im Zillertal.

Nicht immer muss es das Erklimmen eines Berggipfels sein, das einen den Alltagsstress vergessen lässt. Auch eine Wanderung auf einem der Erlebnis- und Naturpfade am Talboden verspricht Erholung. Jetzt noch das Grün der Wiesen und Felder genießen und später im Herbst durch bunte Wälder streifen und diese frische und klare Luft spüren.

Wer dennoch dem Himmel ein Stück näher sein will, der hat auch im Herbst die Möglichkeit die Zillertaler Bergwelt zu Fuß zu entdecken. Viele Zillertaler Bergbahnen sind noch bis Anfang oder Mitte Oktober in Betrieb und bieten einen bequemen Transport auf die Berge an.

Egal wofür man sich entscheidet, ob am Talboden oder auf den Bergen, das Wandern im Herbst belebt Körper und Geist.

Durch den Herbst wandern im Zillertal

Ein traumhafter Sommer im Zillertal geht zu Ende und macht nun Platz für den Herbst. Der Herbst ist zwar nicht mehr ganz so warm, dennoch hervorragend dafür geeignet das Zillertal mit den Wanderschuhen zu erkunden. Auch im Herbst laden zahlreiche Wanderwege  im Zillertal zur Erholung und zum Kraft tanken ein.

Wenn die Tage kürzer werden, ist es umso wichtiger die wärmenden Sonnenstunden im Freien  zu genießen und der Natur dabei zu zusehen, wie sie sich noch einmal von einer farbenfrohen Seite zeigt, bevor sie in eine Winterpause geht. Denn nicht um sonst trägt diese Jahreszeit den Beinamen „der goldene Herbst“. Und wie könnte man den Herbst besser auskosten als bei einer gemütlichen Herbstwanderung im Zillertal.

Nicht immer muss es das Erklimmen eines Berggipfels sein, das einen den Alltagsstress vergessen lässt. Auch eine Wanderung auf einem der Erlebnis- und Naturpfade am Talboden verspricht Erholung. Jetzt noch das Grün der Wiesen und Felder genießen und später im Herbst durch bunte Wälder streifen und diese frische und klare Luft spüren.

Wer dennoch dem Himmel ein Stück näher sein will, der hat auch im Herbst die Möglichkeit die Zillertaler Bergwelt zu Fuß zu entdecken. Viele Zillertaler Bergbahnen sind noch bis Anfang oder Mitte Oktober in Betrieb und bieten einen bequemen Transport auf die Berge an.

Egal wofür man sich entscheidet, ob am Talboden oder auf den Bergen, das Wandern im Herbst belebt Körper und Geist.

Almabtrieb im Zillertal

Noch genießen die Kühe die letzten Tag auf den Zillertaler Almen, aber schon bald werden sie und andere Tiere, die den Sommer auf den Almweiden verbracht haben, ihre Heimreise zu den Höfen im Tal antreten und im Mittelpunkt der bunten Feste zum Almabtrieb stehen. Man könnte schon fast sagen, der September steht ganz im Zeichen der Kuh.

Der Almabtrieb hat bereits jahrhundertelange Tradition und die Kühe werden dabei mit Blumen, Bändern, Heiligentafeln und Glocken prächtig geschmückt. Nach einem langen Marsch von den Almen hinab zu den Dörfern, werden die „Huamfohra“ mit einem Fest willkommen geheißen. Dieses Spektakel begeistert jedes Jahr Gäste sowie Einheimische.

In zahlreichen Dörfern im Zillertal finden Feste zum Almabtrieb statt, so auch in Zell am Ziller. Am 28. September warten auf die Besucher des Almabtriebes in Zell wieder kulinarische Köstlichkeiten wie Zillertaler Krapfen, Melchermuas, Käsespätzle und weiter hausgemachte Spezialitäten. Außerdem lädt ein Bauernmarkt mit alten Handwerkskünsten zum Sehen und Bestaunen ein. Das Fest wird natürlich auch mit stimmungsvoller Musik umrahmt.

Wem ein Almabtrieb nicht ausreicht, der hat im Zillertal genügend Möglichkeit diesen Brauchtum und diese einzigartige Atmosphäre mitzuerleben. Von 14. September bis einschließlich 5. Oktober finden Almabtriebsfeste in verschieden Zillertaler Dörfern statt.


Open Air der Zillertaler Haderlumpen

Mitsingen, Mitschunkeln und Mittanzen – alles ist erlaubt, wenn die Zillertaler Haderlumpen bei ihrem großen Open Air von 7. August bis 9. August 2015 aufspielen und für großartige Stimmung sorgen. 

Das Wochenende lassen die Zillertaler Haderlumpen nicht nur musikalisch, sondern auch sportlich beginnen. Bei einer gemütlichen Wanderung von der Mittelstation der Zillertal Arena- Bergbahn, talwärts zum Enzianhof am Gerlosberg, genießen die Musiker die Zeit mit ihren Fans und Freunden inmitten der herrlichen Zillertaler Bergwelt. Nach einem spannenden Tag steigt am Abend die legendäre Warm-Up Party im Haderlumpentreff. 

Am Samstag startet das große Open Air der Zillertaler Haderlumpen in Zell am Ziller. Im Vorprogamm heizen Musiker wie die Zillertaler Mander, die Hilander, Andreas Hastreiter, Jessica Ming, Bergfeuer, die Geschwister Hoffmann und Dj Mox dem Publikum kräftig ein. Zum Höhepunkt des Abends werden die Zillertaler Haderlumpen die Bühne betreten und für Unterhaltung und ausgelassene Stimmung sorgen.

Wer noch gerne mit den Zillertaler Haderlumpen am Sonntag weiterfeiert, der hat beim Frühschoppen Gelegenheit dazu. Die Dorfer aus dem Salzburger Land und natürlich auch die Zillertaler Haderlumpen geben noch einmal Gas und lassen das Wochenende gebührend ausklingen.

Mehr Infos auf der Homepage der Haderlumpen